Design Thinking Workshop für eine neue Produktidee

Das Prinzip heißt, „schneller Scheitern“. Und das bereits in der Frühphase eines Projekts.

Use Case und User Experience werden in einem Design Thinking Prozess unmittelbar auf die Probe gestellt. Die Teilnehmer bauen ihre Ideen in Form von Prototypen einfach schnell selbst. Es wird skizziert, geschnitten, geklebt, geknetet und gleich so getan, als würde man das neue Produkt bereits in Händen halten und damit interagieren. Interaktion simulieren, beobachten, verstehen, verfeinern, verwerfen, und wieder neu und anders starten – ein Kreislauf der schneller zu wertvollen Ergebnissen führt.

Hier ein paar kleine Eindrücke vom Workshop letzter Woche mit Sensorenintegrator Philipp Weissel (plastic electronic), Designer
Mario Zeppetzauer
(form²), Videoproduzent Ünal Uzunkaya (Langstein Pictures) und Markenentwickler Hermann Mittermair (Brands and Friends).

design_thinking_8 design_thinking_7 design_thinking_6 design_thinking_5 design_thinking_4 design_thinking_3 design_thinking_2 Design Thinking Workshop